Die Bau- und Leistungsbeschreibung

Endlich gehts an die technischen Fakten des Bauens, Torsten freut sich wie ein kleines Kind. Seitenweise Zahlen und Fakten und alles kann man so schön in eine Excel Liste eintragen und vergleichen.

In der Bau- und Leistungsbeschreibung (BuL) werden, wie es der Name schon sagt, die Leistungen der Baufirmen beschrieben. Mal sehr detailliert, mal nur mit den nötigsten Informationen. Trotzdem sollte man sich die Zeit nehmen und die Dokumente genau durchlesen, denn darin steht was man für sein Geld bekommt. Und das ist teilweise sehr unterschiedlich. Mal ist die Baustellentoilette im Preis inbegriffen, mal nicht 🙂 Natürlich werden auch viele technischen Fakten auf den Tisch gelegt, wie zum Beispiel der Wandaufbau. Die Bau- und Leistungsbeschreibung ist dann schließlich bei Unterschrift des Kaufvertrags auch Vertragsbestandteil. Alles was nicht im Vertrag oder der BuL steht, hat man nicht bezahlt und verursacht dann im Zweifel später Zusatzkosten.

Vergleichen

Soweit wir wissen, sind Baufirmen gesetzlich dazu verpflichtet, bei Verbraucherbauverträgen eine BuL bereit zustellen. Diese muss die generellen Eigenschaften des Baus beinhalten. Obwohl wir immer wieder von verschiedenen Hausverkäufern und aus dem Freundeskreis gehört haben, dass sich die BuLs nicht vergleichen lassen, hat sich Torsten nicht davon abbringen lassen.

Wir sind alle BuLs durch gegangen und haben alle Kerneigenschaften in eine Excel Tabelle eingetragen. Wir haben uns lange überlegt, ob wir diese hier bereit stellen sollen, haben uns dann aber dagegen entschieden. Erstens können wir nicht garantieren, dass die Infos vollständig und korrekt sind. Zweitens ändern sich die BuLs regelmäßig. Falls ihr also erst in ein paar Monaten oder Jahren hier vorbei kommt, könnte alles schon wieder ganz anders sein. Generell kann man sagen, dass es sehr aufwendig war und einiges an Zeit gekostet hat!

Wir möchten hier kurz zwei Beispiele erwähnen. Die BuL von Haas Fertigbau war sehr dünn und hatte wenig Details zu den einzelnen Positionen. Auf Nachfrage wurde uns gesagt, dass es zukünftig vermutlich keine generellen BuLs mehr geben wird, und diese nur noch individuell für das jeweilige Bauvorhaben erstellt werden. Die BuL von Bien-Zenker hat uns um meisten beeindruckt. Alle Positionen waren sehr detailliert mit allen möglichen Informationen beschrieben und genau erklärt. Die unterschiedlichen Ausbaustufen sind klar strukturiert und gekennzeichnet. Varianten sind aufgelistet und meistens mit Bildern abgedruckt. Zudem macht eine schöne Formatierung und Gestaltung das lesen angenehm, so muss das sein!

Stiftung Warentest

Nach den fünf (Schwörer haben wir aufgrund des Beratungsgesprächs weg gelassen) BuLs war Torsten dann so richtig in Fahrt und hat sich noch die Bauherren Praxismappe der Stiftung Warentest bestellt. Die können wir nur wärmstens empfehlen und ist die 19,90€ absolut wert. Darin steht zu allen Punkten nochmal eine genaue Erklärung, auf was man achten sollte und am Ende gibt es noch seitenweise Checklisten.

Hat es sich gelohnt? Jein!

Ja, denn man lernt extrem viel dazu und bekommt ein grobe Einschätzung welche Leistungen bereits im Standard Preis inbegriffen sind. Zusätzlich erfährt man die technischen Details und Besonderheiten der einzelnen Firmen. Wir haben durch das Lesen der BuLs einiges über das Haus Bauen gelernt und würden es wieder genauso machen.

Nein, denn auf Grund der BuL werden wir uns nicht für einen Anbieter entscheiden. Es hilft aber die noch zu erwartenden Zusatzkosten abschätzen zu können. Das was bei anderen in der BuL steht, hier aber nicht, muss vermutlich später extra bezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben